JÜRGEN

Wie bist du auf damals aufs Biker Village aufmerksam geworden und welche Eindrücke sind dir von deiner ersten Begegnung hängen geblieben?

Ich kenne die Firma Auer schon seit 30, 35 Jahren. Ich habe hier damals mein erstes Motorrad gekauft. Als ich vorhatte mich beruflich in eine andere Richtung zu bewegen hatte das Auer Biker Village seine große Eröffnung und da habe ich die Chance ergriffen mich zu bewerben.

 

Was waren die Highlights seitdem du dabei bist?

Ein Highlight war natürlich die Einführung von KTM. KTM und ich sind quasi zusammen der Firma beigetreten. Das war natürlich was ganz Tolles, da mich die Marke schon viele Jahre begleitet hat und die mich einfach begeistert. Dann kommen auch noch die jährlichen Saisonstartmessen hinzu, weil man dort immer sieht was das Team zusammen leistet und was sich zusammen alles schaffen lässt.

 

Was ist dein persönliches Markenzeichen im Biker Village – wofür bist du unter den Kollegen und Kunden bekannt?

Man kann gar nicht übersehen, dass ich der Verkaufsberater für die Marke KTM bin, denn man findet zu 99,99 % immer etwas Orangenes an mir *lach*.

 

Angenommen, das Auer Biker Village wäre ein Film, was für einer wäre es?

Vermutlich eine Beziehungsgeschichte *lach* aber keine klassische, sondern eine moderne und draufgängerische und im Mittelpunkt stehen natürlich unsere Motorräder.

 

Welche Superkräfte hättest du gerne?

Ich würde gerne die Zeit einfrieren können – wenigstens für ein paar Stunden.

 

Vervollständige die Satzanfänge: Ich bin Spezialist für…

Alles was mit Risikobereitschaft zu tun hat.

 

Im Auer Biker Village werden derzeit insgesamt sieben Premiummarken vertrieben. Was fährst du privat für ein Motorrad?

Eine KTM EXC 450.